Schlagwort: Stadtarchiv

Glanz und Gewalt: Vortrag im Stadtarchiv über Lucrezia Borgia

Sie gilt als Femme Fatale der Renaissance, als Giftmörderin, Ehebrecherin und Blutschänderin, die sowohl mit ihrem Vater als auch ihrem Bruder schlief. Doch wer war Lucrezia Borgia (1480 – 1519) wirklich? Darum geht es in einem Vortrag von Dr. Friederike

Getagged mit: ,

Der Untergang der Welt von gestern: Vortrag über Wien und die k. u. k.-Monarchie im Stadtarchiv

Die „Welt von gestern“, die mit dem Ersten Weltkrieg unterging, war voller innerer Widersprüche und äußerer Spannungen – und erschien doch im Rückblick als verlorenes Paradies. Die Sieger dieser Geschichte sind oft genannt und gehört worden. Doch was war mit

Getagged mit:

Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch: Vortrag und Lesung im Stadtarchiv

„Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch“ ist der erste große Roman in deutscher Sprache und ein Buch, in dem Westfalen eine nicht unbedeutende Rolle spielt. Es geht um den Krieg und das Geld, um das Leben und Lieben, das Hauen und Stechen

Getagged mit: , ,

Die größte aller Revolutionen: Vortrag im Stadtarchiv über den Aufbruch in eine neue Zeit nach 1918

Die deutsche Revolution von 1918 – sie gilt noch heute als gescheitert. Eine verpasste Chance, die den Weg zum Aufstieg der Nazis und zur Katastrophe ermöglichte. Der Historiker Prof. Robert Gerwarth nimmt diese Lesart kritisch unter die Lupe. In seinem

Getagged mit:

Der Dreißigjährige Krieg – ein deutscher Mythos: Vortrag im Stadtarchiv

Der Dreißigjährige Krieg wird auch als die „deutsche Urkatastrophe“ bezeichnet. Doch warum ist dieser Krieg auch nach zwei Weltkriegen noch immer so tief ins öffentliche Gedächtnis eingebrannt? Dies hat religiöse, politische und zeitgeschichtliche Ursachen, wie der Historiker Prof. Georg Schmidt

Getagged mit: ,

Revolutionärer Querkopf und Vordenker: Jürgen Neffe spricht über Karl Marx

Karl Marx feiert ein Comeback: Der revolutionäre Querkopf und Vordenker des 19. Jahrhunderts analysierte den Kapitalismus als entfesseltes System und sagte die globalisierte Welt unserer Tage bis zur Finanzkrise voraus. Der vielfach ausgezeichnete Autor, Philosoph und Naturwissenschaftler Dr. Jürgen Neffe

Getagged mit: ,

„Die Besiegten“: Robert Gerwarth spricht im Stadtarchiv über das Kriegsende und die Folgen

Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. Doch das Kriegsende bedeutete keinesfalls Frieden für weite Teile Europas. Vor allem die Verlierer des Krieges versanken in einer Spirale der Gewalt. In seinem Vortrag am Donnerstag, 22. März, 19 Uhr macht

Getagged mit: ,

Verschollener Stadtfilm aus dem Jahr 1964 jetzt online auf dortmund.de

Ein bislang unbekannter Marketingfilm der Stadtverwaltung Dortmund aus dem Jahr 1964 wurde vor einiger Zeit im Historischen Konzernarchiv des Essener RWE-Konzerns gefunden. Nach fünf ausgebuchten Vorstellungen im Kino im U steht der Film nun auch online zur Verfügung: Unter dem

Getagged mit: ,

Als die Dichter die Macht übernahmen: Volker Weidermann spricht über die Münchner Räterepublik

Eine Revolution, durch die die Dichter an die Macht gelangten? Gab es in der Geschichte: Ein solches Ereignis war die Münchner Räterepublik zwischen November 1918 und April 1919. In seinem Vortrag am Mittwoch, 14. März, 19 Uhr im Stadtarchiv berichtet

Getagged mit:

Inszenierungen des Sozialismus in Dortmund: Vortrag im Stadtarchiv

Aus vielerlei Anlässen gingen die Arbeiter im 19. und 20. Jahrhundert zu Protesten und Demonstrationen auf die Straße – manchmal spontan, vielfach jedoch auch von langer Hand geplant. Gerade die Maifeiern und Gewerkschaftsfeste waren Bestandteil einer bewussten und geplanten Inszenierung.

Getagged mit: ,
Top