AllgemeinKunst, KulturVeranstaltungen

Spaziergang zu Kunst und Architektur der Gartenstadt

Print Friendly, PDF & Email

Wohnen in der Villenkolonie: Die Dortmunder Gartenstadt ist seit über 100 Jahren ein beliebtes und gehobenes Quartier. Mehr über Architektur und Anlage der Gartenstadt erfahren Interessierte am Dienstag, 9. Juni bei einem geführten Rundgang durchs Viertel. Los geht es um 17 Uhr am Freiligrathplatz, wo am 2. August 1913 der Grundstein für die südlich der B1 gelegene Siedlung gelegt wurde. Der in der Gartenstadt lebende Künstler Dr. Helmut Westphal und Mediator Axel Rickel erzählen von den Absichten der Gründer und diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die Realität heute.

Denkmal des Monats Februar 2020: Einfamilienhaus Kortumweg 4 (Foto: Michael Holtkötter, Denkmalbehörde Dortmund)
Denkmal des Monats Februar 2020: Einfamilienhaus Kortumweg 4 (Foto: Michael Holtkötter, Denkmalbehörde Dortmund)

Der Spaziergang kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Tickets gibt es ausschließlich an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Dort müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch ihre Daten hinterlassen. Es besteht keine Möglichkeit, am Tag der Tour vor Ort eine Karte zu erwerben.

Alle Teilnehmenden benötigen einen Mund-Nasen-Schutz und müssen 1,5 Meter Abstand zueinander halten. Die Gruppe wird auf acht Menschen beschränkt.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50- 24876.