AllgemeinKunst, KulturVeranstaltungen

Die etwas andere 21. Dortmunder DEW21-Museumsnacht findet statt!

Print Friendly, PDF & Email

Am 18. September 2021 geht die Dortmunder DEW21-Museumsnacht in die nächste Runde! Geplant ist derzeit ein Großaufgebot verschiedenster Kultureinrichtungen Dortmunds. Mit dabei sind rund 30 Spielstätten aus der Dortmunder Kulturlandschaft, unter anderem das Deutsche Fußballmuseum, die DASA, das Dortmunder U, das Naturmuseum Dortmund, das Brauerei-Museum, das Konzerthaus Dortmund, die VHS Dortmund und der Botanische Garten Rombergpark.

Auch das Baukunstarchiv NRW am Ostwall 7 ist mit dabei
„Bewahren – Erforschen – Ausstellen“ – Das ist das Motto des Baukunstarchivs NRW. Die zentrale Einrichtung zur Archivierung planungs- und baubezogener Dokumente ist ein Ort der Wissenschaft und des baukulturellen Dialogs.

Veranstaltungsplan Baukunstarchiv NRW

16.00–23.00 Uhr Ausstellung
Führungen 16.00, 17.00, 19.00, 20.00, 21.00 Uhr (je 30 Min.)

Impulse – Bauten der Industriekultur
In der neuen Dauerausstellung geht es nicht nur um Industriearchitektur, sondern um die Impulse, die von der im Ruhrgebiet omnipräsenten Industrie auf alle Bauaufgaben sowie von der Baukunst auf die Industriekultur ausgingen. Anhand von 24 Bautypen – vom Siedlungshaus zum Förderturm, vom Kanal zum Rathaus – wird dieser enge Zusammenhang von Baukunst und Industriekultur seit der Mitte des 19. Jahrhunderts dargestellt.
Mit Dr. Ruth Hanisch, Kuratorin / Oberer Umlauf


16.00–23.00 Uhr Ausstellung
Führungen 16.30, 17.30, 18.30, 19.30 Uhr (je 30 Min.)

Harald Deilmann – Lebendige Architektur
Harald Deilmann zählt zu den bedeutenden Architekten der Nachkriegsmoderne. Zum 100. Geburtstag widmen ihm das Baukunstarchiv NRW, das Museum der Baukultur NRW und die TU Dortmund eine Werkschau. Die Grundlage dafür bietet der Nachlass des Architekten im Baukunstarchiv NRW.
Mit Stefan Rethfeld, Kurator / Reinoldi-Lichthof


16.00, 17.00, 18.30, 19.30, 21.00, 22.00 Uhr (je 30 Min.)
Führung

Das Haus am Ostwall 7
In seiner 150-jährigen Geschichte hat das Gebäude einen mehrfachen Nutzungswandel vom Verwaltungs- zum Kulturbau vollzogen, der an vielen Stellen im Haus nachvollziehbar ist. Eine Führung mit Markus Lehrmann, Geschäftsfürer der Baukunstarchiv GmbH und Prof. Wolfgang Sonne, Wissenschaftlicher Leiter des Baukunstarchivs NRW.
Treffpunkt: Rotunde im unteren Umlauf


16.00–23.00 Uhr Ausstellung
Führungen 17.00, 19.00, 20.00, 21.00, 22.00 Uhr (je 45 Min.)

Trinkhallen prägen das Ruhrgebiet. Die Ausstellung „ThirdPlace Trinkhalle 1.0“ stellt markante Beispiele vor und fragt nach der Zukunft dieses immateriellen Kulturerbes. Foto: Reinaldo Coddou H.
Trinkhallen prägen das Ruhrgebiet. Die Ausstellung „ThirdPlace Trinkhalle 1.0“ stellt markante Beispiele vor und fragt nach der Zukunft dieses immateriellen Kulturerbes. Foto: Reinaldo Coddou H.

ThirdPlace Trinkhalle 1.0
Trinkhallen prägen das Ruhrgebiet. Sie sind soziale Treffpunkte ebenso wie prägnante und liebevoll gepflegte Kleinarchitekturen. Die Ausstellung stellt markante Beispiele vor und fragt nach der Zukunft dieses immateriellen Kulturerbes in NRW.
Mit Marie Enders, Kuratorin / Gartensaal