Sonntagsereignis in der Paul-Gerhardt-Kirche mit Uta Rotermund

Print Friendly, PDF & Email

Unter dem Titel „Rot wie die Liebe“ liest und erzählt Uta Rotermund am 17.02.19 um 17.00 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche aus dem Leben einer 70-Jährigen, die Ehe und Kinder absolviert hat und meint, nichts mehr vom Leben erwarten zu können. Und dann … kommt die Liebe.

Uta Rotermund

Uta Rotermund

Uta Rotermund arbeitete nach ihrer Schauspielausbildung an diversen Stadttheatern, danach in den 80er Jahren beim Hoffmanns Comic Theater mit dem Kabarettisten Rainer Pause, dem Gründer des Bonner Pantheon, sowie mit Rio Reiser, dem Frontmann der legendären Band Ton Steine Scherben.

Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin und Kabarettistin veröffentlichte Uta Rotermund als Autorin mehrere Kurzgeschichten bei Fischer TB und im Scherz Verlag.

Einem Millionenpublikum wurde sie in den 90er Jahren durch ihre satirische Figur der Dr. Irmgard Töbel-Schleierkraut in der TV-Sendung „Liebe Sünde“ bekannt. Es folgte eine weitere kabarettistische Fernsehkolumne beim damaligen Frauensender tm3 sowie Arbeit als Autorin und Moderatorin an der Kindersendung „Lilipuz“, die sie mit aus der Taufe hob. 10 Jahre arbeitete Uta Rotermund als Journalistin und Moderatorin für die gesamte ARD sowie für einige Printmedien wie u. a. die Frankfurter Rundschau und darüber hinaus weiterhin als Schauspielerin.

Für ihre Arbeit wurde Uta Rotermund bereits mit verschiedenen Auszeichnungen bedacht, u. a. der Ehrenmitgliedschaft der Sektion Deutschland der „International Federation of Business and Professional Women“, einem Ehrenorden der „Düsseldorfer Prinzengarde“ für ihre „direkte und streitbare Ansprache des männlichen Geschlechts“ sowie der „Auszeichnung für Wachheit und Widerspruchsgeist“ der Jury des Satirepreises „Die Fischbacher Perle“.

Getagged mit: , ,