Sommerspaziergang zur Kunst im Westfalenpark

Print Friendly, PDF & Email

Der Dortmunder Westfalenpark steckt voller Kunst – und spiegelt mit seiner Vielzahl und Vielfalt an Skulpturen und Plastiken die Entwicklung der Kunst im öffentlichen Raum wider. Bereits 1894 wurde im damaligen Kaiser-Wilhelm-Hain die Ehrenstatue Kaiser Wilhelms I. aufgestellt. Mit den Bundesgartenschauen 1959 und 1969 kamen zahlreiche Werke hinzu, ebenso mit dem Bildhauersymposium 1982.

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal von Dagmar Schnecke-Bend, Acryl auf Leinwand, aus der 50er-Jahre-Serie
Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal von Dagmar Schnecke-Bend, Acryl auf Leinwand, aus der 50er-Jahre-Serie

In einem Rundgang am Sonntag, 21. Juli, 15 bis 16.30 Uhr zeigt Kunsthistorikerin Simone Rikeit die Entwicklung von Kunst im öffentlichen Raum vom Denkmal zur freien künstlerischen Arbeit und erläutert die Hintergründe zu einzelnen Werken.

Treffpunkt ist der Eingang Florianstraße. Der Spaziergang findet statt in Kooperation mit dem Freundeskreis Westfalenpark.

Der Spaziergang ist kostenlos, zu zahlen ist nur der Parkeintritt (3,50 Euro).

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50- 24876.

Getagged mit: ,