AllgemeinKunst, KulturVeranstaltungen

„Sonntagsereignis“ in der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Print Friendly, PDF & Email

Die evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, Markgrafenstraße 125, lädt am 02.02.2020 um 17.00 Uhr zu einem literarischen „Sonntagsereignis“ ein. Der Dortmunder Schauspieler und Rezitator Carsten Bülow liest Anatole France’s gesellschaftskritische Novelle „Der Fall Crainquebille“.

Carsten Bülow gehörte 10 Jahre zum Team des ehemaligen Schauspieldirektors Michael Gruner.

Anatole France‘s (1844 – 1924) Novelle erzählt formal äußerst kompakt und kurzweilig vom Schicksal des Gemüsehändlers Crainquebille, der zum Justizopfer wird. Die Sprache ist einfach, voll Ironie, Witz, Spott und Sarkasmus. Dem Gemüsehändler jedoch lässt er Wärme und Empathie zukommen.

Eine Novelle mit immer noch gültigem Text über Recht, Gerechtigkeit und Klassenjustiz. 1921 erhielt France hierfür den Literaturnobelpreis. Die Erzählung Crainquebille von 1901 erstellte France im Zuge der Dreyfus-Affäre, die Frankreichs Gesellschaft in zwei Teile spaltete.

Carsten Bülow gehörte 10 Jahre zum Team des ehemaligen Schauspieldirektors Michael Gruner. Seit nunmehr 10 Jahren arbeitet er als freier Schauspieler und Rezitator bundesweit. Er war als Gast u. a. am Theater an der Rott, beim Kinder- und Jugendtheater Dortmund, Schlosstheater Moers, Oper Wuppertal, Schauspiel Gießen, Theater im Depot Dortmund, Hansa-Theater Dortmund, TalTon Theater Wuppertal sowie im Kurtheater Bad Sachsa.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zugunsten der Kulturreihe „Sonntagsereignisse“ wird am Ausgang gebeten.