Körne: „Unser Stadtbezirk soll (be)grün(t)er werden“

Print Friendly, PDF & Email

Kurz vor Weihnachten wurde in einem „Stadtteil-Check“ der Ruhr Nachrichten der Vorort Körne analysiert. Körne ist vor allem wegen der guten Infrastruktur ein beliebter Wohnort. Was fehlt, ist „das Grün“ dazwischen.

Um das zu ändern, haben sich Bürgerinnen und Bürger aus Körne und dem angrenzenden Kaiserviertel zu einem „Green-Team“ zusammengeschlossen. Bei einem ersten Treffen im Januar wurden schon konkrete Ideen besprochen, die nun genau geplant und durch weitere Interessierte vorangetrieben werden sollen.

„Wir wollen mit dem Blick auf brachliegende Flächen und Orte, die sich zum Aufstellen von Hochbeeten eignen durch Körne und Umgebung gehen und sie in einem großen Stadtteilplan eintragen. Wir hoffen, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger an dieser Aufgabe beteiligen“, sagt eine Anwohnerin, die zusammen mit einer anderen Nachbarin bereits ein paar Punkte in die vorbereitete Stadtteilkarte geklebt hat.

Diese Karte wird die Grundlage für den nächsten Schritt sein, mit den Eigentümern und Anwohnern ins Gespräch zu kommen. „Wenn es nach uns ginge, würden wir bis zum Frühsommer das erste Hochbeet aufgestellt und die erste Blumenwiese angelegt haben“, sagt Herr Wesnigk, Seniorenbeirat des Stadtbezirkes.

Um das zu erreichen ist Ihre Mithilfe gefragt. Am 06.02.2019 trifft sich das „Green Team“ um 18.30 Uhr in den Räumen der Freien Evangelischen Kirchengemeinde am Körner Hellweg. Ihre Vorschläge für Standorte von Hochbeeten oder Flächen, die sich für Blumenwiesen oder Bienenweiden eignen können Sie in die Karte eintragen. Ebenso werden die nächsten Schritte für die Umsetzung besprochen.

Als Kooperationspartner steht das Seniorenbüro Innenstadt-Ost mit Rat und Tat zur Verfügung. Das „Green Team“ freut sich über jeden, der sich an der Begrünung des Stadtbezirkes Innenstadt-Ost beteiligen möchte. Rückfragen bitte an Annette Simmgen-Schmude, Tel. 50 – 2 96 90, Seniorenbüro Innenstadt-Ost.

Getagged mit: ,