Allgemein

Jugendliche engagieren sich für die Natur

Print Friendly, PDF & Email
Schon in der Vergangenheit hatten Jugendliche auf Anregung des Stadtbezirksmarketings DO-Innenstadt-Ost ein Projekt für die Umwelt im Bereich des Ostfriedhofs durchgeführt und eine Vielzahl von Nistkästen für die reichhaltige Vogelwelt in der Dortmunder Oststadt angefertigt.
Jetzt bauten sie wiederum unter fachlicher Anleitung neun große Nistkästen für Käuze, Eulen und Falken. Gerade Greifvögel nehmen eine wichtige Funktion im Gleichgewicht  der Natur wahr und waren in der Vergangenheit immer wieder im Bereich des Ostfriedhofs anzutreffen, allerdings ohne entsprechende Unterschlupf- oder Brut-Möglichkeiten.
Nistkästen für Greifvögel bauten die Schüler der Ricarda-Huch-Realschule, hier mit ihrem Lehrer Ralf Symior und Hartmut Neumann vom Leitungsteam Stadtbezirksmarketing Dortmund-Innenstadt Ost, der das Projekt anregte und im Rahmen der Schul-Projekt-Woche den Dank an die Beteiligten übermittelte. Foto: Hartmut Neumann
An dem Projekt waren neun Schüler des neunten Jahrgangs des dreistündigen Technikkurses im Wahlpflichtbereich 1 beteiligt. Insgesamt hat der Bau 13 Stunden gedauert, da die Schüler alle Arbeiten eigenständig vorzunehmen hatten. Die Nistkästen waren die zweite Klassenarbeit des neuner Jahrgangs, eingebettet in das Thema „Drei-Tafel-Projektion“ (Technisches Zeichnen). Die verbauten Materialien sind hochwertig bis hin zu rostfreien Schrauben. Die Initiative zu dem Umweltprojekt kam von Hartmut Neumann aus dem Leitungsteam Stadtbezirksmarketing Dortmund-Innenstadt-Ost, das auch die Finanzmittel zur Verfügung stellte. Guido Bennen vom NABU stand mit seinem Rat und entsprechenden Bauplänen zur Seite. Aus dem Lehrer-Kollegium der Ricarda-Huch-Schule wurde die Aktion von Ralf Symior begleitet. Mitarbeiter der „Friedhöfe Dortmund“ werden demnächst die Nistkästen platzieren.