„Auf dem Weg zu Beethoven“: Musik für Violine und Klavier zum Beethovenjahr

Print Friendly, PDF & Email

Anlässlich des 250. Geburtstags machen sich Godela Bozzetti (Violine) und Friedemann Dipper (Klavier) auf den Weg zu Beethoven. Das Konzert findet am Sonntag, den 08. September 2019 um 18.00 Uhr in der Melanchthonkirche (Melanchthonstraße 6, 44143 Dortmund) statt. Der Eintritt beträgt 10,00 Euro (ermäßigt 5,00 Euro).

Godela Bozzetti und Friedemann Dipper
Godela Bozzetti und Friedemann Dipper

Sonaten von Beethoven – und von Komponisten, die ihn inspiriert haben

Der Weg zu Beethoven führt mit Sonaten von Georg Friedrich Händel, den Beethoven als „größten Komponisten“ bezeichnet hat, über Carl Philipp Emanuel Bach, über dessen Kompositionen er sagte, dass sie „gewiss nicht allein zum hohen Genuss, sondern auch zum Studium dienen sollten“, bis zu seinem fast vergessenen Bonner Klavier- und Kompositionslehrer Christian Gottlob Neefe.

Friedemann Dipper spielt aus der Bonner Zeit Beethovens erste Kurfürstensonate. Zum Ende des Konzerts erklingt die 1. Violinsonate, die Beethoven mit 27 Jahren in Wien zeitgleich zur Pathetique komponierte.

Die beiden Musiker nehmen ihr Publikum mit zu den musikalischen Wurzeln Beethovens, begleitet durch eine Moderation von Friedemann Dipper, um gemeinsam das Neue und Revolutionäre in seiner Musik zu erleben und zum Klingen zu bringen.

Godela Bozzetti und Friedemann Dipper – Auf dem Weg zu Beethoven
Aufgenommen am 14.7.2019 in Haus Sandgathe, Ahlen.
Ton und Bild: David Bensen (Münster)

Biographien der Künstler

Godela Bozzetti stammt aus einer musikalischen Familie. Sie studierte zunächst Violine und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule Münster und der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Das Konzertfach Violine studierte sie am Konservatorium Klagenfurt bei Prof. Helfried Fister und am Mozarteum Salzburg bei Prof. Jürgen Geise. Sie war Geigerin in der Jungen Deutschen Philharmonie und hatte Zeitverträge bei den Dortmunder Philharmonikern und in der Neuen Philharmonie Westfalen. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Christoph Poppen, Lynn Blakeslee und Stanley Ritchie, sie hatte Kammermusikunterricht bei Sigmund Nissel vom Amadeus-Quartett. Schon als Schülerin begann sie damit, auch Barockgeige zu spielen. Seit vielen Jahren konzertiert sie in unterschiedlichen Ensembles und kammermusikalischen Besetzungen. Sie wirkte mit bei einer CD-Produktion der Handels‘ Company, die 2008 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet wurde.

Friedemann Dipper hatte bereits vor dem Studium Klavierunterricht bei Prof. Rüdiger Bohn (Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf). Klavier studierte er in der Pianistenklasse von Prof. Boris Bloch an der Folkwang-Musikhochschule Essen, so wie Instrumentalpädagogik an der Hochschschule für Musik und Theater Hannover (Institut Osnabrück). Seine künstlerische Ausbildung setzte er fort bei Prof. Peter Feuchtwanger in London, für den er als Assistent tätig war. Wichtige musikalische Impulse erhielt er durch den Unterricht bei Elza Kolodin, Sergiu Celibidache und Jörg Demus. Im Fach Musikwissenschaft absolvierte er an der Universität Dortmund ein promotionsvorbereitendes Studium, beim Klavierfestival Ruhr wirkte er als Klavierpädagoge mit. In Berlin ließ er sich zum Natural Voice Teacher ausbilden und überträgt diese von Sängern genutzte Methode auf das Klavierspiel. Er ist Dozent an der Bundesakademie für Musikalische Bildung Trossingen und gibt als Pianist, Liedbegleiter und Kammermusikpartner Konzerte im In- und Ausland.

Getagged mit: , , , ,