Zoll und Ordnungsamt kontrollierten wiederholt Shisha-Cafés

Print Friendly, PDF & Email

In einem gemeinsamen Einsatz des Hauptzollamtes Dortmund und der Gewerbeabteilung des Ordnungsamtes Dortmund wurden in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni in der Zeit von 18 Uhr bis 01 Uhr Kontrollen in insgesamt sieben sogenannten Shisha-Cafés in der Nordstadt, Innenstadt-Ost, Aplerbeck, Hörde und Hombruch durchgeführt. Darüber hinaus wurde das sogenannte Ramadan-Festival „Festi Ramazan“ am Fredenbaumplatz in der Dortmunder Nordstadt zwecks Kontrollen aufgesucht.

Seitens des Hauptzollamtes wurden gegen die Café-Betreiber insgesamt zwei Strafverfahren und sechs Bußgeldverfahren aufgrund nicht versteuerten Tabaks eingeleitet. Dabei wurden insgesamt mehr als 35 Kilogramm unversteuerter Tabak sichergestellt.

Verstöße in fast allen Betrieben

Das Ordnungsamt stellte in fast allen kontrollierten Betrieben Verstöße gegen das nordrhein-westfälische Nichtraucherschutzgesetz fest, da verbotenerweise Wasserpfeifen-Tabak konsumiert wurde. Lediglich in einem Betrieb wurde zum Kontrollzeitpunkt nicht geraucht. Insgesamt wurden 14 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, welche im Rahmen von Bußgeldverfahren geahndet werden.

Aufgrund der vorgefundenen Rechtsverstöße sollen die Kontrollen zukünftig intensiviert und in zeitlich kurzen Abständen fortgesetzt werden.

Getagged mit: ,