Allgemein

Pfarrerin Anne-Kathrin Koppetsch hat die Paul-Gerhardt Gemeinde verlassen

Veröffentlicht
Print Friendly, PDF & Email

Anne-Kathrin Koppetsch war seit August 2012 in der Paul-Gerhardt Gemeinde als Pfarrerin im Entsendungsdienst tätig.

Sie hat in dieser Zeit praktische Arbeit in einer Kirchengemeinde vor Ort wahrgenommen, nachdem sie schwerpunktmäßig auf Kirchenkreisebene die Öffentlichkeitsarbeit wahrgenommen hat. Anne-Kathrin Koppetsch hat auch übergangsweise die Frauenhilfe der Kirchengemeinde geleitet.

Der Superintendent hat nun im Einvernehmen mit dem Leitungsgremium des Kirchenkreises und in Abstimmung mit Anne-Kathrin Koppetsch über einen neuen Einsatzort der Pfarrerin entschieden. Nachfolgerin wurde Pfarrerin Karin Kamrowski.

Die Mitglieder des Chores der Paul-Gerhardt Gemeinde verabschiedeten Anne-Kathrin Koppetsch (links im Bild).

Anne-Kathrin Koppetsch ist nun in der evangelischen Miriam-Gemeinde tätig und arbeitet auch als Autorin. In Lesungen stellt sie ihre Bücher vor. „Fünf eigenständige Krimis habe ich bisher publiziert“, so Anne-Kathrin Koppetsch.

Im Jahr 2014 hat sie ein Sachbuch zum 40-jährigen Jubiläum der Gleichstellung von Frauen im Pfarrdienst mit herausgegeben: „Mein Gott, was haben wir viel gemacht“. Im Jahr 2008 wurde der Liebesroman „Der Himmel drückt ein Auge zu“ veröffentlicht. In diesem Roman kommt eine junge Pastorin in das Rothaargebirge zu den Schützenbrüdern und muss sich dort behaupten. „Dieses Buch ist allerdings vergriffen“, erklärt Anne-Kathrin Koppetsch.