Parfümerie Wigger stellt außergewöhnliche Nagelfeile vor

Print Friendly, PDF & Email

Im Zeichen von Forschung und Technik gilt es neu gewonnene Erkenntnisse in innovative Werkstoffe und Produkte umzusetzen. Die neue Mikrokristallfeile der Parfümerie Wigger unterscheidet sich deutlich von konventionellen Feilen.

„Die Beschaffenheit der Feile, die in einem Spezialverfahren hergestellt und bei 2.000 Grad hart gebrannt wurde, garantiert eine fast unbegrenzte Lebensdauer“, erläutert Inhaber Willi Wigger.

Mikrokristallfeile aus Oxyd-Keramik

Mikrofeine Poren in der Oberflächenstruktur des Feilblattes ermöglichen ein sanftes Abtragen des Nagelhorns und versiegeln kristallfein die empfindlichen Nagelspitzen.

Mit dieser Feile ist es erlaubt, den Nagel sogar in beide Feilrichtungen zu bearbeiten, da sich das Nagelhorn, wie bei konventionellen Feilen, nicht mehr erhitzt und spröde wird.

Die Nagelkante wird spiegelglatt und verhindert so das Eindringen von Wasser und schädlichen Reinigungsmitteln, wie z.B. beim täglichen Geschirrspülen.

Die neue Mikrokristallfeile aus Oxyd-Keramik mit dreieckigem Feilkörper kann in der Parfümerie Wigger getestet werden.

Getagged mit: ,