Allgemein

Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Ardeystraße

Veröffentlicht
Print Friendly, PDF & Email

Nach Luftbildauswertungen im Bereich der Ardeystraße in Dortmund-Mitte ist heute eine britische 250-Kilogramm-Fliegerbombe gefunden worden. Die Bombe muss noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden.

Von der Evakuierung ist u.a. das Max-Planck-Gymnasium, das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung sowie Teilbereiche der Kleingartenanlage „Sonnenblick“ betroffen. Weiter werden ab 16:15 Uhr die Ardeystraße, zwischen der Hohen Straße und der Straße Am Segen, sowie die Bunsen-Kirchhoff- Straße und anliegende Nebenstraßen gesperrt. Von der Sperrung ist ebenfalls die DB-Haltestelle Signal-Iduna-Park betroffen. Im Verkehr der DSW21 kommt es ebenfalls zu Einschränkungen. So die Buslinie 450: die Haltestellen „Gersdorffstr.“, „Max-Planck-Gymnasium“, „Remydamm“ und „Westfalenhallen U“ können während der Sperrung nicht angefahren werden. Der Linienweg der 450 wird ab der Haltestelle „Brünninghausen“ weitergeführt bis zur Stadtbahn-Haltestelle „Rombergpark“ der Linie U49 – hier besteht die Möglichkeit zum Umsteigen in die Stadtbahn in Richtung Innenstadt.

Die Fahrgäste, die von der Haltestelle „Westfalenhallen“ in Richtung „Spissenagelstr“ und „Herdecke Schanze“ fahren wollen, werden gebeten an der Stadtbahn-Haltestelle „Westfalenpark“ in die Linie U49 in Richtung Hacheney zu steigen und an der Haltestelle „Rombergpark“ wieder in die Linie 450 umzusteigen. Die Fahrgäste werden über die digitalen Anzeigen sowie durch Servicekräfte vor Ort über die Änderungen informiert.

Alle weiteren aktuellen Informationen entnehmen Sie bitte der Twitter-Seite der Stadt Dortmund www.twitter.com/stadtdortmund mit dem Hashtag #dobombe

Karte Entschärfung der Fliegerbombe