VGA-Jahreshauptversammlung: VGA beschäftigt sich mit Digitalisierung und Führung

Print Friendly, PDF & Email



Ulrich Leitermann (Foto: VGA)
Ulrich Leitermann (Foto: VGA)

Die Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft war Schwerpunktthema der 142. Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes der Assekuranzführungskräfte (VGA), die Ende letzter Woche im Hause der SIGNAL IDUNA in Dortmund stattfand. Dabei kritisierte der Vorstandvorsitzende der SIGNAL IDUNA, Ulrich Leitermann, im Rahmen der Öffentlichen Veranstaltung die bestehenden Wettbewerbsverzerrungen zugunsten der großen Internetkonzerne, die durch den Datenschutz entstehen. Die Wichtigkeit des Datenschutzes betonend wies Leitermann darauf hin, dass der Umgang mit sensiblen Daten eine der Kernkompetenzen der Versicherungswirtschaft sei. Es könne aber nicht sein, dass für Google, Facebook & Co., bei denen das Abgreifen von Daten zum Geschäftsmodell gehöre, andere Rahmenbedingungen gelten als für die Assekuranz. Hier müsse ein echter und fairer Wettbewerb herrschen, so der SIGNAL IDUNA-Chef.

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Führungskräfte untersucht der VGA derzeit im Rahmen seiner Kooperation mit dem Digitalisierungs-Circle der Duale Hochschule Heidenheim. Zum aktuellen Stand der gemeinsamen Untersuchung trugen Prof. Dr. Jürgen Hilp und Studierenden in Dortmund vor. Danach sei Veränderungsbereitschaft die Kernvoraussetzung für Führungskräfte, um dem digitalen Wandel gerecht zu werden. Ein Wandel in den Führungsstilen werde unumgänglich sein angesichts neuer Rahmenbedingungen wie virtueller Meetings und Home-Offices.

V.l.n.r. Prof. Dr. Jürgen Hilp und Studierende der DHBW Heidenheim,
VGA-Vizepräsident Rainer Nicolas (Foto: VGA)
V.l.n.r. Prof. Dr. Jürgen Hilp und Studierende der DHBW Heidenheim,
VGA-Vizepräsident Rainer Nicolas (Foto: VGA)

Es sei aber auch festzustellen, dass es noch keinen umfassenden Maßnahmenkatalog dafür, wie sich Führungskräfte entwickeln könnten, um den Anforderungen gerecht zu werden, gebe. Die Ausarbeitung eines vernetzten Maßnahmenkatalogs und dessen ständige Anpassung und konsequente Anwendung solle zukünftig branchenweit vorangetrieben werden, so Prof. Hilp und die Studierenden. Der VGA und der Digitalisierungs-Circle würden das Thema auf Basis der ersten Erkenntnisse weiter eng begleiten, so VGA-Vizepräsident Rainer Nicolas.



Getagged mit: ,