Allgemein

Gesamtschule Gartenstadt und LIDL Vertriebs-GmbH & Co. KG vereinbaren Bildungspartnerschaft – Chancen für die Berufsorientierung

Veröffentlicht
Print Friendly, PDF & Email

Die Gesamtschule Gartenstadt und die LIDL Vertriebs-GmbH & Co. KG sind seit heute Bildungspartner. Schulleiter Manfred Zingler und Ausbildungsleiterin Anja Deubner unterzeichneten eine entsprechende vertragliche Regelung.

Die Bildungspartnerschaft hat das Ziel, den Schülerinnen und Schülern die Orientierung bei der Berufswahl zu erleichtern und ihre Ausbildungsreife zu verbessern.

Zunächst für ein Jahr angelegt, beinhaltet die Bildungspartnerschaft unterschiedliche Angebote zur beruflichen Orientierung für die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 13. Jahrgangsstufe wie zum Beispiel eine Betriebsbegehung oder ein Betriebspraktikum.

An einem Tag werden die Auszubildenden der LIDL Vertriebs-GmbH & Co. KG in den Unterricht kommen und alle Fragen der Schülerinnen und Schüler zum Thema Ausbildung in diesem Betrieb beantworten. Ein aktiver Austausch der Bildungspartner ermöglicht intensive Einblicke in den Beruf und belebt die schulischen Inhalte auf interessante, lebenspraktische Art. Die Lehrer der Partnerschule planen eine Betriebsgehung in der LIDL-Zentrale in Bönen. Die Oberstufe der Gesamtschule Gartenstadt wird an einem Assessment Center in der LIDL-Zentrale in Bönen teilnehmen. Die Berufsfelderkundung in der 8. Jahrgangstufen wird in einzelnen Filialen mit einem 5-Stufen-Programm durchgeführt.

Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft: v.l. Anja Deubner (Ausbildungsleiterin LIDL Vertriebs-GmbH & Co. KG), Torsten Mack (IHK zu Dortmund), Manfred Zingler (Schulleiter der Gesamtschule Gartenstadt) und Anja du Maire (Regionales Bildungsbüro der Stadt Dortmund). Foto: Stadt Dortmund

Professionelle Unterstützung für das Zustandekommen dieser Kooperationsvereinbarung leistete das Regionale Bildungsbüro in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Dortmund. Letztere konzentriert sich innerhalb des Projektes „Lernpartnerschaften“ auf die Ansprache und Betreuung der jeweiligen Unternehmen.

Das Regionale Bildungsbüro koordiniert stadtweit das Projekt Bildungspartnerschaften Schule-Wirtschaft, unterstützt im Vorfeld die Zusammenarbeit und begleitet die Schulen und die Unternehmen langfristig. Zu seinen Aufgaben gehören die Initiierung von Partnerschaften, die Moderation des Partnerschaftsprozesses, die jährliche Reflektion mit den Beteiligten sowie die Durchführung von Workshops.

Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen wollen den zukünftigen Schulabgängerinnen und –abgängern einen intensiveren Einblick in den betrieblichen Alltag und in die Anforderungen an Auszubildende vermitteln. Während die jungen Menschen so die Chance für einen optimalen Einstieg ins Berufsleben erhalten, lernen Unternehmen potenzielle Auszubildende frühzeitig kennen.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Regionalen Bildungsbüro im Fachbereich Schule der Stadt Dortmund, der IHK zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund.