Oryctes Streichquartett zu Gast in der Parfümerie Wigger

Print Friendly

Die Kooperation zwischen der Qualitätsroute Dortmund und den Dortmunder Philharmonikern trägt weiter Früchte. Am Samstag, den 24. Juni 2017 fand unter dem Motto „So klingt der Sommer!“ die vierte Auflage der „Philharmoniker Mini-Konzerte“ in den Geschäften der Qualitätsroute Dortmund statt.

In der Parfümerie Wigger war das Oryctes Streichquartett zu Gast mit Branca Weller, Judith Schween, Armin Behr und Hauke Hack.

Branca Weller (1. Violine)
Branca Weller, geboren in Bonn, absolvierte ihr Violinstudium in Düsseldorf. Erste Orchestererfahrung sammelte sie als ständige Aushilfe bei den Düsseldorfer Sinfonikern sowie als stellvertretende Konzertmeisterin des Pfalztheaters Kaiserslautern, ehe sie fünf Jahre Mitglied der 1. Geigen bei den Essener Philharmonikern wurde.

Seit 2001 ist sie, ebenfalls als 1. Geigerin, bei den Dortmunder Philharmonikern engagiert. Darüber widmet sie sich der Kammermusik als Mitglied des Oryctes-Streichquartetts und des Johannes-Streichquartetts.

Judith Schween (1. Violine)
Judith Schween wurde 1977 in Meerbusch geboren. Seit ihrem achten Lebensjahr spielt sie Geige, Klavierunterricht erhielt sie einige Jahre später. Mit beiden Instrumenten war sie Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene. Ihr Studium absolvierte sie in Berlin und Stuttgart, bei Christian Tetzlaff, Christine Busch und Christian Sikorski.

Bei den Dortmunder Philharmonikern spielt sie seit September 2004.

Armin Behr (Viola)
Armin Behr wurde in Siegen geboren und studierte Viola bei Professor Rainer Moog in Köln. Zusätzliche kammermusikalische Studien unternahm er beim Amadeus Quartett und beim Alban Berg Quartett.

Armin Behr ist als Bratschist seit 1996 Mitglied der Dortmunder Philharmoniker. Seit 2001 besucht er mit verschiedenen Kammermusikformationen regelmäßig Dortmunder Schulen, um dort Musik zu machen und sowohl die Instrumente als auch den Beruf vorzustellen. Er ist Mitglied des Johannes-Quintetts und des Oryctes-Streichquartettes.

Hauke Hack (Violoncello)
Hauke Hack beginnt seine musikalische Ausbildung an der Clara-Schumann-Musikschule in Düsseldorf, wo er von den Anfängen auf dem Cello bis zum Studium von Jaspar Sturtzkopf die entscheidenden Impulse und umfassende Förderung erhält. Des weiteren wird seine musikalische Entwicklung von Bernhard Hölscher und Matthias Neffgen stark beeinflusst und gefördert. Sein Doppelstudium zum Cello-Pädagogen und Orchestermusiker nimmt er an der Musikhochschule Köln bei Claus Kanngiesser und Alwin Bauer auf. Kammermusik studiert er beim Amadeus-Quartett und beim Verdi-Quartett.

Während des Studiums gewinnt Hauke Hack mit 24 Jahren sein 1. Probespiel und arbeitet dreieinhalb Jahre bei den Königlichen Philharmonikern in Antwerpen. Er vertritt dort auch die 2. Solocellistin im Erziehungsurlaub und ist Mitglied der Royal Philharmonic Chamber Players of Flanders. In Aachen schließt er 1995 sein Cellostudium bei Hans-Christian Schweiker ab.

Seit 1996 ist Hauke Hack Mitglied der Dortmunder Philharmoniker und in zahlreichen Kammermusikensembles aktiv. Konzertreisen führten ihn quer durch Europa, nach Israel und Asien. Seit 2001 veranstaltet er jährlich den “Berghofer Cellosommer” in Dortmund.

www.parfuemerie-wigger.de

Veröffentlicht in Allgemein, Veranstaltungen Getagged mit: , , ,